Zurück

Vom Hype zur Realität

Vom Hype zur Realität

18.10.2017
18.10.2017

Maschinenbauern bieten sich einige Möglichkeiten, Machine Learning und Künstliche Intelligenz in ihre Unternehmen einzuführen. Welche das sind, zeigte das Forum D auf dem Maschinenbau-Gipfel in Berlin.

Maschinen- und Anlagenbauer können ihre Maschinen vernetzen, mit lernenden Systemen neue Formen der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine eingehen und mit riesigen Datenmengen neue Formen der Produktion ermöglichen: Machine Learning und Künstliche Intelligenz (KI) sind zentrale Themen des Maschinen- und Anlagenbaus. Trotz des schnelllebigen Themas ist Machine Learning im Maschinenbau angekommen. "Künstliche Intelligenz ist ein zentrales Thema und relevant für den Maschinenbau", betonte Rainer Glatz, Geschäftsführer VDMA Software und Digitalisierung.

Welche Möglichkeiten Maschinenbauer haben, Machine Learning und KI in ihre Unternehmen einzuführen, präsentierte das Forum D auf dem Maschinenbau-Gipfel. Es wurde deutlich, dass künftig die Wertschöpfung nicht mehr nur durch Software, sondern vermehrt auf der Basis von Daten ermöglicht wird. Eine wesentliche Erweiterung im Bereich von Maschinen und Anlagen sind kognitive Systeme. Sie verstehen Sprache und Inhalte, erfassen Zusammenhänge und lernen durch Training.

Beispiele sind unter anderem die 3D-Umgebungserfassung mit autonomen Robotern, die die Handhabung von Mitarbeitern der Produktion erleichtern. Mit Algorithmen zu maschinellem Lernen lassen sich neue Formen der Zusammenarbeit mit dem Menschen und dessen Integration ermöglichen. Der Mensch arbeitet produktiver und effizienter, da er bei seiner Arbeit unterstützt wird. Fehlerquellen werden ausgeschaltet, insgesamt werden bessere Ergebnisse erzielt.

Die Referenten forderten die Unternehmen auf, keine Angst vor dem Einsatz von KI und Machine Learning zu haben und am besten jetzt damit zu beginnen.

VDMA Machine Learning

Kontakt

Vanessa Koller
+49 69 66 03-1175

E-mail schreiben

id:69039

Bildquelle: VDMA