Über 1.000.000 Beschäftigte in Deutschland

Eine starke Interessenvertretung für eine starke Industrie

Der VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) vertritt rund 3.200 vorrangig mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie und ist damit größter Industrieverband in Europa.

Mit aktuell gut 1 Million Beschäftigten im Inland und einem Umsatz von 220 Milliarden Euro (2016) ist der Maschinenbau größter industrieller Arbeitgeber in Deutschland. Er entwickelt und produziert Schlüsseltechnologien für den Weltmarkt und ist international vernetzt. Die Exportquote liegt über 75 Prozent. Mit einem Umsatz von 212 Milliarden Euro (2014) ist er einer der führenden Industriezweige in Deutschland.

Bildquelle : Kaeser

Die deutsche Maschinenbau-Industrie ist international führend – in 24 von 31 vergleichbaren Fachzweigen sind deutsche Firmen unter den TOP-3-Anbietern auf der Welt, bei der Hälfte sogar Weltmarktführer.

Die deutsche Maschinenbau-Industrie
Ist eine Schlüsselindustrie für die Zukunftsthemen und deren Märkte, ob Industrie 4.0, Robotik, ressourcenschonender Umweltschutz, Energieeffizienz oder Elektromobilität: An die Produktion der Zukunft werden hohe Anforderungen gestellt. Sie muss vernetzt, intelligent, wandelbar, effizient und nachhaltig sein. Das Internet der Dinge und Dienste zieht in die Fabrikhallen ein (Video) und macht den Maschinenbau zu einem entscheidenden Akteur - denn er ist Anbieter und Anwender von Industrie 4.0 zugleich und somit Möglichmacher der modernen Produktion.

In der Mitgliedschaft des VDMA bildet sich die gesamte Prozesskette ab – auf dem Gebiet des Maschinen- und Anlagenbaus einschließlich zugehöriger Werkzeuge und Komponenten, der Verfahrens-, Produktions-, Fertigungs-, Antriebs- und Automatisierungstechnik, Büro- und Informationstechnik, Software, produktbezogenen Dienstleistungen, also von der Komponente bis zur Anlage, vom Systemlieferanten über den Systemintegrator bis zum Dienstleister.

Der Verband spiegelt die vielfältigen Kunden-Lieferanten-Beziehungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette wider und fördert eine branchenspezifische wie übergreifende Zusammenarbeit.

Bildquelle : Thomas Lerch, Fotolia

Der VDMA gliedert sich in 37 Fachverbände, hinzu kommen Arbeitsgemeinschaften, Zentralabteilungen, sowie 6 Landesverbände und Repräsentanzen in Berlin und Brüssel. Darüber hinaus ist der VDMA für seine Mitglieder im Ausland vertreten, mit Verbindungsbüros in Brasilien, China, Indien, Japan und Russland. Internationale Komitees und Foren zu interdisziplinären Themen ergänzen das Portfolio des Verbandes.

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA)
Lyoner Straße 18, 60528 Frankfurt/Main
Telefon +49 69 6603 0
E-mail kontakt@vdma.org
Internet www.vdma.org

Unser Wissen und Arbeiten ist fokussiert auf Kernthemen

Der VDMA gibt den Positionen seiner Mitglieder national wie international eine kräftige Stimme.

Deutschland ist Industrieland, dies begründet seine ökonomisch starke Stellung. Vor allem die Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus stehen für hohe Beschäftigung mit guter Bezahlung und niedrige Arbeitslosigkeit. Damit in Deutschland auch künftig innovative Unternehmen produzieren, sind attraktive Standortbedingungen nötig. Gute Industriepolitik setzt diese im engen Dialog mit der Wirtschaft um.
Mehr lesen

Im Forum Energie führt der VDMA die energiepolitischen Aktivitäten des Verbandes zusammen und bündelt das Know-How der Branche zum Thema Energie. Als Sprachrohr für die Investitionsgüterindustrie vertritt das Forum Energie außerdem die Interessen des Maschinen- und Anlagenbaus gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Durch die von der Bundesregierung beschlossene Energiewende rücken vor allem Themen wie die Verzahnung erneuerbarer Energien mit flexiblen, fossilen Kraftwerken, die Steigerung der Energieeffizienz sowie neue Energiedienstleistungen, wie Speicher und Lastmanagement, in den Mittelpunkt.
Mehr lesen

Auf dem Weg in die Märkte der Welt ist der VDMA verlässlicher Partner an der Seite der Unternehmen. Das Serviceangebot der VDMA-Volkswirte ist breit gefächert. Es reicht von der Bereitstellung von Detailinformationen zu internationalen Lohn- und Gehaltsdaten über Auftragseingangsstatistiken auf Fachverbandsebene, Produktionsdaten ausgewählter Länder bis zu nationalen und internationalen Konjunkturanalysen rund um den Maschinen- und Anlagenbau. Der VDMA informiert und berät über wichtige Auslandsmärkte. Seine Verbindungsbüros in China, Indien, Japan, Brasilien und Russland halten branchenspezifische Marktinformationen bereit und geben praktische Hilfestellung bei der Markterschließung.
Mehr lesen

Aktuelle Managementthemen und zukunftsweisende Trends im Maschinen- und Anlagenbau – das Themenspektrum reicht von A wie Arbeitszeitregelung bis Z wie Zuschlagskalkulation. VDMA-Experten helfen bei der Aufdeckung von Schwachstellen wie auch bei der Identifizierung ungenutzter Chancen und zeigen, wie Prozesse optimiert werden können, um schneller und effizienter Aufträge durch ein Unternehmen zu schleusen.
Die Abteilung Recht im VDMA besteht aus einem Team von Volljuristen und Rechtsanwälten, die sich auf das Wirtschaftsrecht und die Investitionsgüterindustrie spezialisiert haben. Sie ermöglichen einen rechtlichen individuellen Input – kompetent, schnell und maßgeschneidert für den Maschinenbau.
Mehr lesen

Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus sind in mehrfacher Hinsicht von Regelwerken betroffen: Als Anwender von Gesetzen und Verordnungen (z.B. Umgang mit wassergefährdenden Stoffen) bei der Betriebsführung als auch bei der Beachtung von Gesetzen und Normen bei der Konstruktion von Maschinen und Anlagen. Gesetze, Verordnungen und Normen sorgen in Deutschland, Europa und der Welt einerseits für ein Level-Playing-Field, andererseits können sie nichttarifäre Handelshemmnisse darstellen. Die Experten des VDMA und des Normenausschuss Maschinenbau (NAM) helfen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus weiter bei den vielfältigen Fragestellungen zu technischen und umweltpolitischen Themen sowie zur Normung und Standardisierung. Sie sind kompetente Fachberater der Mitgliedsunternehmen, in die Erarbeitung von Normen eingebunden und im ständigen Dialog mit Vertretern der EU Kommission und den Fachministerien auf Bundes- und Länderebene.
Mehr lesen

Der VDMA ist seit vielen Jahren erfolgreich in der Organisation und Abwicklung von Forschungskooperationen tätig. Er bietet seinen Mitgliedern im Rahmen der vorwettbewerblichen industriellen Gemeinschaftsforschung mit dem Forschungskuratorium Maschinenbau e.V. (FKM) und den Forschungsvereinigungen der verschiedenen Branchen effiziente und nutzbringende Kooperationsplattformen. Des Weiteren unterstützt der VDMA über sein Dienstleistungsunternehmen VDMA Gesellschaft für Forschung und Innovation (VFI) mbH die Unternehmen bei der Vermittlung von Forschungskooperationen, der Suche nach Förderprogrammen, beim Projektmanagement und dem schnellen Wissenstransfer der Forschungsergebnisse.
Mehr lesen

Bildung ist für ein rohstoffarmes Land die wichtigste Ressource. Für die Hochtechnologiebranche Maschinen- und Anlagenbau gilt dies in besonderem Maße. Gerade in Zeiten des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels gilt es, die Bemühungen in diesem Feld zu verstärken. Daher ist Beruf und Ausbildung ein Kernthema des VDMA. Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau bietet jungen Menschen unschlagbare Chancen und Karriereaussichten, egal auf welchem Qualifikationsniveau. Deshalb entfaltet der VDMA sein bildungspolitisches Engagement über die gesamte Bandbreite der Bildungskette. Wir kümmern uns um den Fachkräftenachwuchs, wachen über die Qualität beruflicher Ausbildungsgänge und kämpfen für die Erhöhung des Studienerfolgs. Hier finden Sie Artikel zu aktuellen Bildungsthemen, Positionspapiere und Best Practice Beispiele.
Mehr lesen

Unsere aktuellen Themen und Initiativen

Themen, die von branchenübergreifende Relevanz sind, werden in zielgerichteten
Initiativen kanalisiert und in eine breite Öffentlichkeit getragen.

Struktur und Organisation

Mit über einer Million Beschäftigten im Inland, einer Produktion von rund 200 Milliarden Euro und einem Exportanteil von 76 Prozent (Stand 2014) ist der deutsche Maschinen- und Anlagenbau größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden Industriezweige Deutschlands.
Der VDMA ist das Branchennetzwerk der Investitionsgüterindustrie in Europa, eine Plattform von Teilbranchen, die die gesamte Prozesskette der Investitionsgüterindustrie abbilden.

Die 37 Fachverbände des VDMA vertreten die in den einzelnen Branchen der Maschinenbauindustrie repräsentierten Unternehmen und deren Interessen innerhalb und außerhalb des Verbands. Der VDMA bildet damit die gesamte Prozesskette der Investitionsgüterindustrie – von der Komponente bis zur Anlage, vom Systemlieferant über den Systemintegrator bis zum Dienstleister - ab. Das VDMA-Netzwerk bietet ausgezeichnete Möglichkeiten für Partnerschaften und Kooperationen.

Branchenübergreifende Arbeitsgemeinschaften, Foren und Projekte intensivieren die Zusammenarbeit der einzelnen Fachverbände. Auch auf europäischer Ebene verfügt der VDMA über ein dichtes Informations-Netzwerk. So vertreten zahlreiche europäische Verbände die Interessen der einzelnen Maschinenbaubranchen auf europäischer Ebene.
Alle Arbeitsgemeinschaften und Foren

Am Puls des Geschehens – in Frankfurt, Brüssel, Berlin und weiteren VDMA-Standorten weltweit vertritt der VDMA die wirtschaftlichen, technischen und politischen Interessen des Maschinen- und Anlagenbaus. Die VDMA-Landesverbände in den Regionen Baden-Württemberg, Bayern, Mitte, Nord, Nordrhein-Westfalen und Ost sorgen für den direkten Kontakt vor Ort. Sie vertreten die Interessen des Maschinen- und Anlagenbaus gegenüber den jeweiligen Landesregierungen.
In Berlin und Brüssel pflegt der VDMA den Austausch mit wirtschaftspolitischen Entscheidungsträgern und Multiplikatoren.

Die VDMA-Büros in China, Indien, Japan, Russland und Brasilien unterstützen die VDMA-Mitglieder bei ihrem Engagement in den wichtigsten Auslandsmärkten. Die VDMA-Verbindungsbüros dienen als direkter Ansprechpartner vor Ort und arbeiten eng mit den Auslandsniederlassungen der Mitglieder zusammen.
Alle Verbindungsbüros

Als industriegetriebene Organisation mit mehr als 500 Mitarbeitern unterstützt der VDMA seine Mitglieder bei ihren täglichen Aufgaben, ganz gleich ob es sich um rechtliche Aspekte, Steuern, Personal, europäische Regelwerke oder andere Angelegenheiten handelt. Die Querschnittsbereiche des VDMA beraten bei übergreifenden Themen, Entwicklungen und Strategien. Mit zentralen Ausschüssen und Arbeitskreisen bietet der VDMA darüber hinaus zahlreiche Plattformen zum branchenübergreifenden Gedanken- und Informationsaustausch.
Alle Querschnittsbereiche

Versicherungsleistungen, zielgruppenspezifische Verlagsangebote und attraktive Seminarangebote runden das Profil des VDMA ab. Mit seinen verschiedenen Stiftungen setzt sich der VDMA für die Förderung von Wissenschaft, Ausbildung und Technik in den verschiedensten Branchen ein.
Alle Dienstleistungen und Stiftungen





id:16483