Unsere politischen Positionen

08.09.2015
08.09.2015

Der VDMA veröffentlicht jährlich seine Gemeinsamen wirtschaftspolitischen Positionen sowie monatlich seine KurzPositionen über aktuelle Streitfragen zu den Themen: Arbeitsmarkt- und Tarifpolitik, Außenwirtschaftspolitik, Bildungspolitik, Fachkräftesicherung, Energiepolitik, Europapolitik, Forschungspolitik, Soziale Sicherung, Steuerpolitik, Technologiepolitik, Umweltpolitik, Zukunftsfähiger Staat.

Kontakt

Dr. Johannes Gernandt
Assistent des Hauptgeschäftsführers
VDMA
+49 69 66 03-18 29
johannes.gernandt@vdma.org

E-mail schreiben

"Wir dürfen uns nicht täuschen. Auch wenn Deutschland relativ gut dasteht – zumindest im Vergleich zu vielen seiner europäischen Nachbarn – gibt es keine Automatismen, dass es so bleibt."

Dr. Reinhold Festge, VDMA Präsident

Wir dürfen uns nicht täuschen. Auch wenn Deutschland relativ gut dasteht – zumindest im Vergleich zu vielen seiner europäischen Nachbarn – gibt es keine Automatismen, dass es so bleibt. Das weiß man nirgendwo besser als im deutschen Maschinen- und Anlagenbau: Unternehmen müssen tagtäglich neue Herausforderungen meistern. Denn permanent verändern sich Märkte, Kundenwünsche, Technologien. Wer heute stillsteht, beginnt morgen den Abstieg. Die Antwort darauf sind Innovationen, und diese sind untrennbar verbunden mit Investitionen.

Dass dieser stetige Prozess in Deutschland noch gut funktioniert, liegt vor allem an seinem industriellen Mittelstand, für den beispielhaft der deutsche Maschinenbau steht. Auch die Politik hat zum Glück verstanden, dass eine Volkswirtschaft ohne einen starken industriellen Kern dauerhaft nicht erfolgreich sein kann. Fraglich ist aber: Zieht die Politik daraus die richtigen Schlussfolgerungen? Das ist – vorsichtig ausgedrückt – nicht zu erkennen. Jedenfalls hat unser Land immer noch einen enormen Bedarf an privaten wie auch öffentlichen Investitionen. Die Gestaltung der Energiewende ist nur eine unserer Herausforderungen. Eine Chance hingegen ist alles das, was unter dem Schlagwort Industrie 4.0 zunehmend öffentliche Aufmerksamkeit findet.

Was sollte aber die Politik tun? Diese Positionen sind eine Einladung, insbesondere an die Politik, an der Erfahrung von über 3.100 erfolgreichen Mitgliedsunternehmen teilzuhaben und daraus Schlüsse für ihre politischen Entscheidungen zu ziehen.

Die Europapolitischen Positionen "Unser gemeinsames Ziel ist eine starke Industrie - Wo Europa besser werden muss" geben einen Überblick über thematische Schwerpunkte der Verbandsarbeit in Brüssel und verdeutlichen unseren branchenspezifischen Blickpunkt zu EU-relevanten Themen.

id:24019

Bildquelle: jojje11--Fotolia lle