Gipfelthemen

Märkte in turbulenten Zeiten

China, Russland und die Türkei: Das Forum A des Maschinenbau-Gipfels in Berlin beleuchtet die Herausforderungen auf wichtigen Arbeitsmärkten des Maschinenbaus.

Wie Maschinenbauer und Startups zusammenkommen

Machine Learning, Augmented Reality oder Smart Data - das sind nur einige der Themen, die für Maschinen- und Anlagenbauer immer wichtiger werden.

Arbeit 4.0 - alles bleibt anders

Die Digitalisierung birgt viel Potenzial für die Zukunft der Arbeit. Der Deutsche Maschinenbau-Gipfel informiert am 17. und 18. Oktober zum Thema.

Industrie 4.0 mit Menschen gestalten

Die Veränderungen der Arbeitswelt verlangen einen Wandel in den Unternehmen sowohl als Arbeitgeber (=wie fühlt es sich an, dort zu arbeiten) als auch als die Institution, die Strukturen und Prozesse bereitstellt.

Alles bleibt anders - aber der Mensch bleibt im Mittelpunkt

Industrie 4.0 wird nicht nur Wirtschaftsabläufe und Produktionsprozesse effizienter gestalten, sondern auch zu einer - zum Teil grundlegenden - Veränderung der Arbeitswelt beitragen.

KurzPosition: Arbeit 4.0 – Qualifizieren, aber richtig

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau gewährleistet, dass die Digitalisierung der Produktion für die gesamte Industrie zu einem Erfolg wird. Dabei sind die Unternehmen mehr als je zuvor auf exzellent ausgebildete Fachkräfte angewiesen.

Arbeit 4.0 ermöglicht mehr Flexibilität, nicht weniger

VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann wirft den Grünen vor, beim Thema „Arbeit 4.0“ einseitig auf weitere Regulierung des Arbeitsmarktes zu setzen.

VDMA: Trumps Vorwürfe greifen ins Leere

Die Vorwürfe des amerikanischen Präsidenten Donald Trump gegen die deutsche Industrie greifen ins Leere. Die Exporterfolge der Maschinenbauer aus Deutschland beruhen nicht auf Lohndumping oder Währungsmanipulationen.

Welcker: „Wenn die USA dichtmachen, gibt es weltweit Bremsspuren“

VDMA-Präsident Carl Martin Welcker hat in einem Interview mit dem Berliner „Tagesspiegel“ (Samstagsausgabe) vor den Folgen des zunehmenden Protektionismus gewarnt.

VDMA: Deutsche Exportstärke ist hart erkämpft

Die anhaltende Kritik an den Export- und Handelsbilanzüberschüssen Deutschlands ist nach Ansicht des VDMA vor allem ein Ablenkungsmanöver und verstellt den Blick auf die entscheidenden Zusammenhänge.

Kontakt

Holger Paul
Leiter Kommunikation, VDMA
+49 511 892 0041

E-mail schreiben

Kontakt

Holger Paul
Leiter Kommunikation, VDMA
+49 511 892 0041

E-mail schreiben